Weck‘ die Anglerin in Dir!

Es gibt einige Dinge, die gibt es wohl nur bei einem Damenangeln zu bestaunen. Da waren pinke Angelruten, die Pommes mit Mayo wurden direkt neben den Maden im Köderhalter positioniert oder ein fürsorglicher Ehemann tauchte geschwind in den Sacrow-Paretzer-Kanal, um eine festgehangene Montage zu retten. Es sind aber eben auch Momente und Begebenheiten wie diese, die unser Damen- und Mädchenangeln so besonders machen.

Angeln entspannt

Die Anglerinnen wollten sich einen entspannten Sonntag machen. So war der allgemeine Tenor und genau so soll es auch sein. Nicht ganz so entspannt war es für einen Vater mit seinen drei Töchtern, die freilich alle angelten. Da gut gefangen wurde, eilte er von Tochter zu Tochter, um mal den Fisch zu lösen, mal auszuwerfen, mal die Montage zu basteln oder auch, um sich eine kurze Geschichte erzählen zu lassen.

Insgesamt war die Atmosphäre so angenehm, wie man es selten erlebt. Man ist versucht zu sagen, die Damen haben den Sinn des Angelns erkannt. Erholung pur in der Natur. Gerne plaudern sie, wie lange sie schon angeln oder wie sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden sind und wie klasse es sei, dass der Landesanglerverband so etwas organisiere, genau wie die vielen Veranstaltungen für Kinder.

Die Mädels können’s

Ein ganz angenehmer und ruhiger Geist war zu spüren. Dennoch wurde natürlich auch gefangen. Blei, Barsch, Plötze und Schwarzmundgrundel wurden gelandet, wobei gerade das eigentümliche Aussehen der Grundeln einigen, besonders jüngeren Teilnehmerinnen, sichtlich nicht zusagte. Große Bleie versetzten aber auch die eine oder andere Anglerin ins Staunen.

Nach dem Angeln wurden die Anglerkönigin mit dem größten Fisch, die jüngste sowie die älteste Anglerin ausgezeichnet. Mit der großen Tombola, bei der mindestens ein Preis auf jeden wartete, ging eine tolle Veranstaltung zu Ende und die Damen waren sich einig – diese Veranstaltung muss eine Fortsetzung haben. So soll es dann auch sein.

Die Herren sind willkommen

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass die Herren der Schöpfung diese Veranstaltung natürlich auch gerne besuchen können – zum Zuschauen, zum Helfen oder in einigen Fällen sicher auch, um noch etwas zu lernen, nur Angeln können sie an diesem Tag nicht. Das soll unseren Damen überlassen bleiben und das machen sie auch richtig gut.

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme sowie die sehr angenehme Atmosphäre und verbleiben mit der Hoffnung, in Zukunft noch mehr Anglerinnen, egal ob groß oder klein, erwecken zu können.

© Fotos: Marcel Weichenhan
Scroll to top