Brandenburger Fischereitag 2020: „Naturschutz und Bewirtschaftung als Miteinander“

„Das Zusammenspiel von Ökologie und Ökonomie muss funktionieren“, sagte Brandenburgs Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz, Axel Vogel, in seinem Grußwort auf dem diesjährigen Fischereitag, der, wie so viele Veranstaltungen in diesen Tagen, corona-bedingt in einer abgespeckten Form stattfinden musste. Dennoch wurden wichtige Themen der Berufs- und Angelfischerei angesprochen.

Berliner Fischereiordnung

Die Novellierung der Berliner Fischereiordnung ist dabei im Moment in aller Munde. Diese sieht in Zukunft ein Verbot für das Zurücksetzen von maßigen und nicht geschützten oder geschonten Fischen ohne triftigen Grund vor. Zudem steht ein Setzkescherverbot sowie ein generelles Anfütterungsverbot außerhalb von Hegeveranstaltungen im Raum. Auf die Widersprüche und unsinnigen Ansätze im Verordnungsentwurf wurde von unserem Berliner Mitgliedsverband sowie dem Landesfischereiverband Brandenburg/ Berlin hingewiesen. Nähere Informationen zu dem Thema erfahrt Ihr in Kürze in der neuen Ausgabe (4-2020) des „Märkischen Fischers“.

Sustainable Eel Group

Ein überaus interessanter Vortrag von Florian Stein von der „Sustainable Eel Group“ befasste sich unter anderem mit dem illegalen Glasaal-Handel. Anhand von Zahlen zu Beschlagnahmungen und Verhaftungen wurde deutlich, dass dieser Handel nach China noch immer ein großes Problem ist. Sie zeigen aber auch das Ergebnis, dass der Aaleintrag in die chinesische Aquakultur in den vergangenen Jahren gesunken ist. Das gibt Anlass zur Hoffnung.

Mehr im „Märkischen Fischer“

Dr. Andreas Müller-Belecke (Institut für Binnenfischerei) legte Zwischenergebnisse zur Untersuchung des IfB „Stand und Perspektiven in der Karpfenteichwirtschaft in Brandenburg“ dar, Ingolf Arnold (Wasser-Cluster-Lausitz) sprach über den Zustand der Spree und den Einfluss des Tagebaus auf den Wasserstand, während Roland Menzel (Fischereischutzgenossenschaft Brandenburg Havel) über die Entwicklung des Pilotprojekts zur Aalaicherbestandserhöhung der EEG Elbe seit dem Beginn 2006 sowie der Möglichkeit der digitalen Fischereiabgabe Auskunft gab.

Ein ausführlicher Beitrag zum Fischereitag folgt in der nächsten Ausgabe (1-2021) des „Märkischen Fischers“. Alle bisherigen Ausgaben findet Ihr hier. Einen Beitrag aus der MOZ zum Fischereitag könnt Ihr hier nachlesen.

© Fotos: Marcel Weichenhan

Scroll to top