Anglerinnen und Angler erfahren Wertschätzung im Koalitionsvertrag

In einem 160-seitigen Koalitionsvertrag haben die Parteien SPD, FDP und DIE GRÜNE ihre zukünftigen Schwerpunkte und Ziele vorgestellt. Erstmalig werden die Anglerinnen und Angler in Deutschland und ihre Arbeit im und am Gewässer positiv hervorgehoben. Der naturschutzfachliche Beitrag erfährt Anerkennung. Die Leistung der organisierten Angler für den Natur- und Artenschutz findet somit erstmalig in dieser Deutlichkeit den Weg in einen Koalitionsvertrag. So heißt es im Wortlaut:

„Wir erkennen die Leistung der Anglerinnen und Angler für den Natur- und Artenschutz an.“

Der Deutsche Angelfischerverband (DAFV) sieht darin eine überfällige Wertschätzung der beständigen Arbeit in den Angelvereinen und -verbänden in Deutschland. Der Landesanglerverband Brandenburg sieht das ganz genauso. Deshalb verweisen wir an dieser Stelle gerne auf die dazugehörige Pressemitteilung des Bundesverbandes, ganz einfach mit einem Klick hier abrufbar.

© Foto: Marcel Weichenhan (LAVB)

Scroll to top