Kalkung durch Angler der neuen Grube Bornsdorf und der Berste am Wehr Freesdorf

Am vergangenen Samstagvormittag trafen sich ca. 20 Angelfreunde des Vereins Fischfreunde Bornsdorf, um mit zwei Aktionen den pH-Wert der Neuen Grube in Bornsdorf und am Oberlauf der Berste am Wehr in Freesdorf zu puffern.

Still- und Fließgewässer in dem Bereich waren durch bergbauliche Folgen Anfang der 2000er Jahre in einem pH-saurem Zustand. Bei Werten um 3,8 war aquatisches Leben nicht mehr möglich. In den Teichen in Bornsdorf starben alle Fische und in der Berste zogen sie sich zurück. Damals geriet die Naherholung rund um die Teiche erheblich ins Wanken. Die Luckauer Gerhard Gruhn und Ulf Bollack beprobten den bedauernswerten Zustand jahrelang und haben Vorschläge zur Verbesserung der ökologischen Lebensbedingungen erarbeitet.

Vor etwa zehn Jahren begannen erste behutsame Kalkungsversuche, die immer noch zu schwankenden pH-Werten, aber zur deutlichen Anhebung des Wertes führten. Bei einigermaßen stabilen Werten erfolgte vor einigen Jahren ein kleiner Intitialbesatz von Weißfisch. Auf den erfolgreichen Versuch des Landesanglerverbandes Brandenburg konnte inzwischen wieder ein guter Fischbestand aufgebaut werden.

Jedoch bleibt die Lage in dem Gebiet ein zartes Pflänzchen, das behütet werden muss. Die pH-Werte werden monatlich gemessen. Als die Fischfreunde Bornsdorf wieder eine Kalk-Aktion planten, gab es von U. Bollack, Naturpark-Ranger beim NP „Niederlausitzer Landrücken“, die Idee, auch den Oberlauf der Berste mit einzubeziehen. In sehr kurzer Zeit konnten alle behördlichen Genehmigungen eingeholt werden.

Die Angelfreunde trafen sich um 9:00 Uhr morgens alle in Bornsdorf um das neue Kalkboot des LAVB in Augenschein zu nehmen und gemeinsam ins Wasser zu lassen. Danach fuhr ein Teil an das Wehr in Freesdorf und brachte den von der Agrargenossenschaft gelieferten Kalkmergel von Hand ins Wasser. Die Angelfreunde an der Neuen Grube beluden viermal das neue Boot und konnten mitverfolgen, wie gut sich der Kalk im Wasser auflöste. Allen die mitgeholfen haben, ein herzliches Dankeschön.

Ein Artikel zu der Aktion aus der Online-Ausgabe der „Lausitzer Rundschau“ ist hier abrufbar.

© Text, Fotos: Falkner Schwarz, Präsident des Kreisanglerverbandes Lübben und Vizepräsident des Landesanglerverbandes Brandenburg

Scroll to top